Logo_AFZl.bmp - Kopieweißrot
Zur Facebook-Seite

 

Stand: 23. 02. 2018

afz@angerfz.de 0174/3709288

 

Fanfarenzüge spielen in Luckau den Frühling herbei

Luckau Fünf Fanfarenzüge haben gestern Nachmittag während des Tulpenfestes im Luckauer Landesgartenschau-Park den Frühling herbeigespielt. Das Programm zur Saisoneröffnung erlebten nach Angaben der Veranstalter mehr als 1000 Zuschauer.

21.04.2008

Den Einzug des Angermünder Fanfarenzuges während des Tulpenfest-Programms gestern Nachmittag verfolgen rund 1000  Besucher.

Foto: Fotos: Tilo Winkler

«Herzlich willkommen» , rufen die Tulpenmädchen am Eingang den Gästen zu. Die Sieben- bis 14-Jährigen gehören zum Luckauer Tanztheater «La Belle» . Während noch immer Besucher in den Laga-Park strömen, hat auf der Bühne das Programm längst begonnen. Schirmherr Karl Zwermann, Ehrenpräsident des Zentralverbandes Gartenbau, spricht dort von der «Pflanze als Basis jeden Lebens» und von der «Tulpe als Symbol des Frühlings» . Bürgermeister Harry Müller (parteilos) hat Zwermann zuvor als «obersten Gärtner Deutschlands» und «Übervater der Luckauer Landesgartenschau» beschrieben.
Publikumsliebling wird an diesem Nachmittag jedoch jemand anders: Der erst sechsjährige Kacper aus dem polnischen Slubice muss mit seiner Trommel sogar direkt vor die Zuschauer treten und erhält letztlich einen Extra-Applaus. Kacper gehört zu den «Europa-Fanfaren» , einem deutsch-polnischen Orchester.
Nach Angaben von Angelika Malarczuk von der Laga GmbH verfolgen rund 1000 Besucher die Saisoneröffnung. «Am Ende des Tages werden sicher mehr als 2000 Gäste den Park besucht haben» , erklärt sie.
Unter den Zuhörern sind auch Nicola Navrath (35) und ihr Sohn Lewin (4). «Ihm gefällt die Musik. Er hat zu Hause schon ein Schlagzeug» , erzählt die Luckauerin.
Für Bärbel Töpfer (53) und ihren Mann Burkhard (56) ist das Tulpenfest «ein gelungener Saisonstart» , wie sie sagen. «Wir wohnen gleich um die Ecke. Wenn in Luckau schon etwas stattfindet, dann muss man da auch hingehen» , so der Ehemann.
Etwas abseits vom Trubel sitzen Hannelore (61) und Gerhard Schöne (60) auf einer Parkbank und recken die Gesichter in die Frühlingssonne. «Wir genießen die Landschaft» , sagt die 61-Jährige. «Es ist alles sehr gepflegt.»
«Ich hatte mit deutlich mehr Blumen gerechnet – wenn es schon Tulpenfest heißt» , erklärt dagegen Birgit Fox. Die 51-Jährige gehört zu einer Busreisegruppe aus Wermelskirchen im Rheinland, die eine Woche lang Berlin und das Umland erkundet. «Wir waren heute im Spreewald unterwegs und haben anschließend einen Abstecher nach Luckau unternommen» , so Birgit Fox. Sie verlässt bereits das Laga-Gelände, will sich aber unbedingt noch das Stadtzentrum samt Nikolaikirche anschauen. «Das soll ja alles sehr schön sein.»

Von Tilo Winkler

 

zurück