Logo_AFZl.bmp - Kopieweißrot
Zur Facebook-Seite

 

Stand: 23. 02. 2018

afz@angerfz.de 0174/3709288

 

Michael Kühl , 30.09.2010

Trommelwirbel für Anfänger

Angermünde (moz) Der Fanfarenzug hat mit Beginn des neuen Schuljahres die Gestaltung von Arbeitsgemeinschaften an den Angermünder Grundschulen übernommen. In manchem Klassenzimmer trommelt und trompetet es nun am Nachmittag.

Durch gezielte Vorstellung des Vereins sowie seiner Instrumente im Musikunterricht der Puschkinschule ist es gelungen, ungefähr 20 Schüler der 3. bis 6. Klassen für das gemeinsame Musizieren zu begeistern. Innerhalb der Arbeitsgemeinschaft wird entsprechend des Interesses sowie des vielleicht vorhandenen Talentes mit dem Erlernen der Grundlagen auf den Instrumenten Fanfare, kleine Trommel und Hochtrommel begonnen.

Darüber hinaus erklärten bereits sieben Schüler ihre Bereitschaft zu einer Mitgliedschaft im Verein. Sie haben schon an ersten Proben teilgenommen und sind gleichberechtigte Mitglieder.

Eine ähnliche „Werbeaktion“ für den Angermünder Fanfarenzug an der Gustav-Bruhn-Schule ist bereits in Planung. Termin wird der Beginn des zweiten Schulhalbjahres sein. Bereits jetzt nehmen an dieser Schule zwei Mädchen das Angebot einer musikalischen Ausbildung durch den Verein wahr.

Zielstellung ist die Vermittlung von Freude an der Musik und die Fähigkeit in kleinen Gruppen zu musizieren. Natürlich soll auch das Interesse an einer Mitarbeit im Fanfarenzug geweckt werden. Bereits nach den ersten Musizier-Versuchen auf den Instrumenten sind durchaus schon Talente erkennbar.

Diese zu fördern und innerhalb des Ensembles zu integrieren, hat für die Ausbilder des Vereins eine hohe Priorität. Bei entsprechendem Engagement ist es für die Kinder möglich, bereits im kommenden Jahr an ersten Auftritten vor Publikum mitzuwirken.

Die Tätigkeit in der Arbeitsgemeinschaft bildet für all das die Grundlage. So legt der Fanfarenzug von Anfang an Wert auf eine fundierte musiktheoretische Ausbildung. Das Notenlesen gehört eben zur Musik dazu. Jedoch unterscheidet sich diese Form des Erlernens dann doch vom Unterricht, den die Kinder aus der Schule gewohnt sind. Der Spaßfaktor spielt eine große Rolle und die Überforderung der Teilnehmer ist keineswegs im Interesse des Vereins.

Wenn es gelingt, den AG-Teilnehmern eine schöne und interessante Freizeitgestaltung zu bieten und die interessierten Kinder für eine weitergehende Mitgliedschaft im Angermünder Fanfarenzug zu begeistern, dann erfüllt dieses Projekt seinen Zweck. Bereits vor Monaten hatte sich der Vereinsvorstand Gedanken darüber gemacht, wie man der wachsenden Fluktuation entgegenwirken kann, die sich unter anderem aus dem Wegzug jugendlicher Mitglieder ergeben hat.

 

zurück